Bewerbungsphase startet

VIR eröffnet den Sprungbrett-Wettbewerb

Die Bewerbungsphase für den Sprungbrett-Wettbewerb des Digitalverbands VIR startet. Start-ups und etablierte Unternehmen können sich bis zum 15. April bewerben. Im vergangenen Jahr räumte Björn Viergutz mit Juvigo ab.

01.02.2018, 07:07 Uhr
Juvigo-Gründer Björn Viergutz belegte im vergangenen Jahr den ersten Platz in der Kategorie Start-up.
Foto: VIR

Vom heutigen Donnerstag an können sich Unternehmen für den Sprungbrett-Wettbewerb des Verbands Internet Reisevertrieb (VIR) bewerben. Die Auszeichnung für innovative Geschäftsmodelle und Konzepte wird wieder in den zwei Kategorien Start-up und etablierte Unternehmen verliehen.

Der Sieger im Start-up-Segment erhält Preise im Wert von 35.000 Euro. Neben einem Preisgeld gehören etwa Workshops, eine Strategie- und Rechtsberatung, Mitgliedschaften im VIR und Travel Industry Club (TIC), Präsenz auf der ITB 2019 in Berlin sowie ein Jahresabo der fvw zum Gewinner-Paket. Die zweit- und drittplatzierten Start-ups gewinnen ein Vertriebs-Coaching, Mitgliedschaften im VIR und TIC, Technik- und Mietwagen-Gutscheine sowie ein fvw-Abo.

Wer die Jury in der Vorauswahl überzeugt, erhält ein Ticket für die VIR Online Innovationstage am 19. und 20. Juni 2018 in Berlin, wo die Endausscheidung des Wettbewerbs stattfindet. „Hier haben die jungen Unternehmer die einzigartige Chance, zwei Tage lang den Kontakt zu erfahrenen und renommierten Branchenexperten zu suchen und sich in ungezwungener Atmosphäre wertvolle Ratschläge zu sichern“, so VIR-Vorstand Michael Buller.

„Durch den Sieg beim Sprungbrett-Wettbewerb des VIR konnten wir unser Portal mit einer Eigendynamik weiterentwickeln und voranbringen, die uns anderweitig nicht möglich gewesen wäre“, sagt Vorjahrssieger Björn Viergutz, der den Feriencamp-Spezialisten Juvigo mitgründete. „Wir haben während der Veranstaltung und auch im Nachgang viele Hinweise und Tipps von Branchenkennern erhalten, die kostbarer waren als jede Unternehmensberatung“, so Viergutz weiter.

Etablierte Unternehmen können sich mit Neuheiten bewerben

In der zweiten Sprungbrett-Kategorie „Established“ können sich etablierte touristische Unternehmen mit neuen Ideen, Technologien oder Services bewerben. Der Gewinner wird von der fvw mit einer ganzseitigen Gratulationsanzeige geehrt. Die fvw ist zugleich Schirmherr der Established-Kategorie.

Bis zum 15. April 2018 nimmt der VIR Bewerbungen für den Sprungbrett-Wettbewerb entgegen. Start-ups dürfen zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als ein Jahr am Markt aktiv sein, bei den etablierten Unternehmen gilt dies für die vorgestellte Innovation. Vorgestellt und prämiert werden die besten Ideen am 19. und 20. Juni 2018 von einer Fachjury auf den VIR Online Innovationstagen im Marshall Haus der Messe Berlin. (HD)

Weiterführende Links

0

FVW NEWSLETTER DIGITAL INSIGHT

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Blog zu Sprachassistenten
    (0)
    Alexa, ich will doch nur eine Reise! Letzter Kommentar: 20.02.2018 von Ralf Eggert
  2. 2. Starkes Plus im Januar
    (0)
    VIR-Chef Buller löst neue Online-Debatte aus Letzter Kommentar: 20.02.2018 von Sascha Nitsche
  3. 3. Übernahme in der Insolvenz
    (0)
    Vorsicht beim Deal mit Kundendaten Letzter Kommentar: 20.02.2018 von Andreas Schulte
  4. 4. Studie von Cartrawler
    (0)
    Europas Airlines liegen bei Zusatzerlösen vorn Letzter Kommentar: 20.02.2018 von Andreas Schulte
  5. 5. Neues Bewerberportal
    (0)
    LCC wirbt für Arbeit im Reisebüro Letzter Kommentar: 20.02.2018 von Ingo Simandi III.
 

Das Archiv der dfv Mediengruppe bietet Ihnen bequemen Zugriff auf alle Ausgaben des fvw Magazins seit 1996. im Print-Archiv suchen

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten